Montag, 30. November 2009

Lux/Rossini Cards

Hier mein Bericht über den Ballettabend in der Staatsoper Hannover mit den Balletten Lux von Jörg Mannes und Rossini Cards von Mauro Bigonzetti.
Lux
Das Licht wurde von Gott geschaffen, heißt es in der Bibel, aber scheinbar kommt das Licht selbst Schöpfungskraft zu, denn es lässt vor unseren Augen Dinge entstehen und verschwinden. Künstliches Licht erweckt die "Black Box" der Theaterbühnen zum Leben. Jörg Mannes widmet sein Ballett Lux dem Licht und seiner Wechselwirkung mit Raum, Musik und Bewegung.

Mir gefiel das Spiel mit Licht und Schatten sehr, die Musik - melancholisch dramatisch - war grandios (von Giovanni Sollima), denn ich liebe das Cello und der Tanz war für modernes Ballett sehr flüssig.

Rossini Cards
Rossini Cards des italienischen Choreographen Mauro Bigonzetti wollen keine Geschichte erzählen, sondern ganz Ausdruck der Musik Gioacchino Rossinis sein. Die Choreographie stellt Lebensbilder nebeneinander: Fotos, Postkarten, dramatische Tableaux, komische Situationen, burleske Szenen. Der Tanz ist vergnügt und rasant, wild ud verspielt, virtuos und dynamisch.

Das Ballett wurde teilweise musikalisch live begleitet vom Klavier. Es gab viele Lacher, sowohl wegen des teilweise lustigen Tanzes, als auch wegen wirklich komischer Szenen. So stehen z.B. am Anfang alle Tänzer in schwarzen Anzughosen und Sackos in einer Reihe vorn am Bühnenrand und schauen dem Pianist beim Spielen zu. Nach einer Weile zieht sich ein Tänzer erst das Sacko, dann die Hose aus und stürzt sich in den Orchestergraben (wo eine Matte lag!). Ja, da musste man eben lachen.

Witzig war auch eine Szene am Tisch. Alle Tänzer sitzen um einen langen Tisch und machen rythmische Bewegungen zur Musik, die teilweise urkomisch sind!
Was ich nicht so gerne mag sind sehr abgehackte Bewegungen, die mich an Spastiken erinnern. Das war leider in Rossini Cards so. Aber die urkomischen Szenen glichen das aus. Trotz allem bin ich weiterhin ein Fan des klassischen Balletts.

Hier ein toller Film der Staatsoper Hannover über diesen Abend.

Diesen kleinen Film habe ich bei YouTube gefunden, ist aber nicht aus Hannover!

1 Kommentar:

  1. Hey, I am checking this blog using the phone and this appears to be kind of odd. Thought you'd wish to know. This is a great write-up nevertheless, did not mess that up.

    - David

    AntwortenLöschen

Es werden keine Kommentare mit Links zu Blogs oder Gewinnspielen freigeschaltet. Links, die direkt mit dem Thema des Posts zu tun haben, sind davon ausgeschlossen.

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert. Vielen Dank!