Mittwoch, 30. März 2011

Review: Avon Moisture Seduction Lippenstifte

Mir, wie auch einigen anderen Bloggerinnen, wurden von Avon drei der neuen Moisture Seduction Lippenstifte zum testen zugeschickt. Diese Lippenstifte sollen intensive Pflege mit Glanz verbinden. Ich habe die Farben "Nude Perfection", "Soft Pink" und "Red Kiss" bekommen. Angekommen sind die drei Lippies in einem kleinen roten Täschchen in Form eines Mundes - wie passend. ;-) Die Lippenstifte wurden in einer Umverpackung aus Folie geliefert.
Die Verpackung der Lippenstifte ist klassisch in schwarz und silber. Sofort aufgefallen ist mir der Geruch nach Gummibärchen. Ich habe zehn Frauen gefragt, ob sie den Lippenstift gekauft hätten, wenn sie ihn wie bei dm, Douglas etc. hätten testen können, war die Antwort bei sechs von ihnen: "Nein, der Geruch stört mich zu sehr." 
Die Lippenstifte sind wie marmoriert, "Nude Perfection" und "Soft Pink" haben kleine Schimmerpartikel, die man auf den Lippen aber nicht sieht. Des Weiteren haben die Lippenstifte einen LSF 15.

Hier nun einmal Swatches auf dem Handrücken:
 Und so sehen "Nude Perfection" und "Soft Pink" auf meinen Lippen aus:
Wie Ihr seht, ist die Farbe recht sheer, kann aber auch deckender aufgetragen werden. Allerdings mag ich das nicht so gerne. Auf den Lippen fühlt er sich angenehm an, wie ein Pflegestift. Da ich ständig Tee trinke, bin ich kein Maßstab für Haltbarkeit von Lippenstiften. ;-)

Bei "Red Kiss" ist nicht möglich ihn sheer aufzutragen. Es ist ein deckendes klassisches Rot. Bei ihm blieb auch ein letzter Rest Farbe auf den Lippen, nachdem ich ihn abgewischt habe. Den "Red Kiss" konnte ich ohne Pinsel leider nicht auftragen und ich zeige Euch auch gerne warum:
Den Lippenstift durchziehen farblose Adern. An der Spitze meines Exemplars war eine solche farblose Stelle. Somit war es mir nicht möglich, ihn exakt aufzutragen.

Es gibt insgesamt zehn Farben, die zur Einführung etwa €8,-, später dann €12,- kosten. Erhältlich sind die Lippenstifte nur über eine Avonberaterin, viele haben aber mitlerweile auch einen Onlineshop.

Positiv:
+ "Nude Perfection" und "Soft Pink" sind sheer aufzutragen und somit für mich perfekt.
+ Auf den Lippen wie ein Pflegestift
+ klassische, schwarze Verpackung

Negativ:
- der starke Geruch
- bei "Red Kiss" kein ordentliches Auftragen ohne Pinsel möglich.

Fazit: Eigentlich stört mich nur der Geruch wirklich. Dieser verfliegt nach einiger Zeit zum Glück. Ansonsten trage ich die beiden helleren Ausgaben sehr gerne, da ich dieses "Pflege-Gefühl" auf den Lippen gerne mag. Also kann ich gerade diese Farben empfehlen. 
Bei den deckenden Farben muss man Glück haben, dass die Marmorierung richtig sitzt oder eben einen Lippenpinsel haben. ;-)

Swatches und Reviews auch bei GraphologyBeauty Butterflies und Mrs. Petruschka.

Dienstag, 29. März 2011

Geburtstagsgeschenk: Modestrecke

Zum Geburtstag habe ich von meinem Mann zwei Bücher bekommen. Eines davon stand auf meinem Wunschzettel: Modestrecke - unterwegs mit Les Mads. 
Ich habe erst angefangen es zu lesen, möchte Euch aber die tollen Illustrationen nicht vorenthalten. Es sind  nicht nur wunderbare Bilder über eine oder zwei Seiten darin zu sehen, sondern auch kleine Zeichnungen., die passend zu unterstrichenden Worten aus dem Text passen. Ich finde es sehr liebevoll gestaltet. 
Auf Shoppingtipps und Anekdoten aus dem Blogger-Leben der beiden Mädels freue ich mich sehr. Die ersten Kapitel zeigen mir schon, dass es sich um eine amüsante Lekture handeln könnte. Dort erfuhr ich, wie ihre Leidenschaft für Mode Jessi und Julia zusammenbrachte.
Zitat: "52 Sationen, 52 Kapitel sind es geworden, die wir gemeinsam ersonnen und abwechselnd geschrieben haben. Wir sind Ikonen begegnet, haben Schauplätze besucht, darüber nachgedacht, was Mode kann und will, wovon sie uns träumen lässt - und warum wir tragen, was wir tragen." 
Jessi schreibt Les Mads nun ohne Julia und dieses Buch soll eine Art Abschluß und Erinnerung für sie sein.

Montag, 28. März 2011

Meine Erfahrungen mit Kokoswasser

Ich möchte Euch gerne meine positiven Erfahrungen mit Kokoswasser berichten. Vorher allerdings ein wenig Theorie aus "Coconut Water: Dew from the Heavens" von Dr. Bruce Fife über die Herkunft, Inhaltsstoffe und Wirkung von Kosowasser:

Kokoswasser ist die Flüssigkeit in der Kokosnuss. Es ist das populärste Getränk in den Tropen. Hier wird es nicht nur zur Erfrischung, sondern auch zur Gesundheit getrunken. Frauen achten besonders darauf, Kokoswasser während der Schwangerschaft und der Stillphase zu trinken, damit die Muttermilch wichtige, nötige Nährstoffe für ein gesundes Baby bekommt.  Auf den pazifischen Inseln ist Kokoswasser  und Kokosgelee (zartes Kokosfleisch) die erste Nahrung, die ein Kind nach dem Abstillen erhält.

Kokoswasser enthält sehr viele Nährstoffe, darunter Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien, Aminosäuren, Enzyme, Wachstumsfaktoren und andere sekundäre Pflanzenstoffe. Des Weiteren enthält Kokoswasser gute Mineralstoffe wie  Magnesium, Calcium und Kalium. Es ist besonders reich an Kalium, einem essentiellen Nährstoff (eine normale Tasse mit 250 ml Kokoswasser enthält mehr Kalium als eine Banane). Es enthält auch zahlreiche Spurenelemente von Zink, Selen, Jod, Schwefel, Mangan, Bor, Molybdän und andere. Sie alle kommen aus vulkanischem Boden und aus Meerwasser. Alle Mineralstoffe liegen in Form von Elektrolyten vor und sind so für den menschlichen Körper leicht resorbierbar. Die meisten gesundheitsfördernden Eigenschaften im  Kokoswasser basieren auf seinem Mineralstoffgehalt.

Der Fettgehalt von Kokoswasser ist so gering, dass es eigentlich fettfrei ist. Auch hat Kokoswasser im Vergleich zu anderen Säften einen geringen Zuckergehalt. Es enthält nur ein Fünftel der Zuckermenge von frischem Trauben- oder Apfelsaft. Obwohl in Kokoswasser so wenig Zucker ist, hat es einen leicht  süßen, sehr angenehmen Geschmack.

Einige der interessantesten Stoffe im Kokoswasser sind die pflanzlichen Wachstumshormone, genauer: Cytokinine. Darunter versteht man eine Gruppe von Hormonen, die Wachstum, Entwicklung und Altern regulieren. In mancher Hinsicht kann man Parallelen zu menschlichen Hormonen unter dem ähnlichen  Namen „Cytokine“ ziehen. „Cytokinine“ sind ebenso als Anti-Aging-Hormone bekannt. „Cytokinine“ regulieren die Zellteilung und beeinflussen das Alter von Pflanzen. Cytokinine haben einen Anti-Aging-Effekt auch auf menschliche Zellen und Gewebe.

Wenn Cytokinine kultiviert und menschlichen Zellen zugefügt werden, verhalten sich die Zellen nicht ihrem Alter entsprechend. Der normale Ablauf der Alterung verlangsamt sich erheblich. Die Zellen erfahren nicht die degenerativen Veränderungen eines normalen Verlaufs.4 Obwohl die absolute Lebensdauer menschlicher Zellen nicht sehr erhöht wird, bleiben sie doch signifikant jünger und während ihrer Lebenszeit funktionsfähig. Wegen ihrer Wirkung auf menschliche Zellen wurden Cytokinine auf eine mögliche Behandlungsmöglichkeit von Altersflecken, Falten, schlaffer und trockener Haut untersucht.
Einer der Faktoren für Falten und schlaffe Haut ist das Altern und der Abbau von Bindegewebe in der Haut. Bindegewebe gibt der Haut ihre Stärke und Elastizität. Wenn Cytokinine auf der Haut angewendet werden, stimulieren sie die Zellteilung des Bindegewebes, so dass älteres, beschädigtes Gewebe durch jüngeres, funktionelleres Gewebe ersetzt wird. Das Ergebnis ist, dass auf der Hautoberfläche Falten dahin tendieren, ganz zu verschwinden. Trockene, alternde Haut wird durch geschmeidige, sanfte Haut erneuert. Dies veranlasste einige Kosmetikunternehmen, Cytokinine den Gesichtscremes und Lotions beizufügen.

Kokoswasser ist die cytokininreichste Nahrung, die in der Natur vorkommt. Forschungen suggerieren die Möglichkeit, dass der Verzehr cytokininreicher Nahrungsmittel (wie Kokoswasser) einen Anti-Aging-Effekt auf den Körper sowie eine Reduktion der degenerativen Entwicklung und altersbedingter Krankheiten hat.

Nun zu meinem Teil der Geschichte:

Ich habe bei einigen amerikanischen YouTube-Gurus von Kokoswasser gehört und sie schwärmten von ihrer Wirkung. Man würde einen Effekt schon nach zwei Wochen merken. Welchen Effekt? Bessere Haut. Ok, dachte ich mir und kaufte auf unserem HH-Ausflug einen Vorrat für zwei Wochen. Außer den "puren" habe ich auch noch zwei mit "Geschmack" mitgenommen, einmal mit Ananas und einmal mit Cranberry. Ich persönlich finde sie nicht so lecker wie das Kokoswasser pur.

Meine Haut:  Ich habe sehr trockene Haut und Neurodermitis, außerdem bin ich gegen irgendwelche Dinge allergisch und meine Haut reagiert darauf sofort mit Trockenheit und Jucken. An zwei Stellen neben dem Kinn habe ich zwei runde trockene Stellen, die ich einfach nicht loswerde.
Mein Haar: Ich versuche meine Haare alle zwei Tage zu waschen, sie fetten aber relativ schnell nach, so dass ich mich oft am zweiten Tag nicht mehr so wohl fühle.

Getrunken habe ich jeden Tag, meist am Abend, ein 330 ml Tetrapack und ließ einen Schluck übrig. Diesen gab ich auf ein Wattepad und benutzte es nach der Reinigung meines Gesichtes als Gesichtswasser (das geht nur mit dem puren Kokoswasser), aber das ist kein Muss. Durch das Trinken werden die Stoffe  natürlich  besser vom Körper aufgenommen, als nur durch das äußere Betupfen der Haut.

Seit fünf Wochen trinke ich Kokoswasser und ja, schon nach zwei Wochen bemerkte ich einen Effekt. Meine Haut im Gesicht ist ausgeglichener, d.h. weniger trocken im Allgemeinen und besonders an den zwei Stellen neben dem Kinn. Unreinheiten habe ich weniger. Meine Haare sind am zweiten Tag weniger bis gar nicht mehr strähnig. Das bedeutet für mich, dass auch meine Kopfhaut ausgeglichener scheint.

Ich werde auf jeden Fall weiterhin jeden Tag Kokoswasser trinken. Schade, dass ich es hier in Hannover scheinbar nur im Reformhaus bekommen kann. In HH habe ich es bei Budni gekauft. Auch gibt es hier nirgens GOCO, die einzige Marke, die ich finden konnte war cocowell. Darin ist als Konservierungsstoff Vitamin C zugegeben, was gut für Körper und Haut ist, ich aber am Anfang deutlich schmecken konnte (im Vergleich zu GOCO, in dem keine weiteren Zusatzstoffe enthalten sind).

Ein Päckchen kostet je nach Marke etwa 2,- Euro. Mir persönlich ist es das wert.

Kennt jemand Kokoswasser oder hat eigene Erfahrungen damit gemacht?

Nachtrag: Die positiven Wirkungen auf den Körper sind wissenschaftlich bewiesen. Bitte googelt es einfach mal nach. ;-)

Claudias Erfahrungen mit Kokoswasser könnt ihr auf ihrem Blog Beauty Butterflies lesen.

Sonntag, 27. März 2011

Immer wieder Sonntags ...

|Gesehen| Meine Schwester und im TV "Das letzte Mysterium" (ich habe Rotz und Wasser geheult) |Gelesen| Modestrecke von den Les Mads Jessi und Julia |Getan| Blumen eingepflanzt und literweise Blut abnehmen lassen |Gegessen| Leckeres vom asiatischen Buffet, ich liebe Sushi |Getrunken| Schwarzen Tee und Kokoswasser |Gedacht| mal wieder viel zu viel! |Gefreut| Über die Sonne und  über Geburtstagsgutscheine für Douglas und Liebe |Geärgert| über einen Artikel auf einem anderen Blog |Gewünscht| schönes Wetter und dass sich mein Garten von alleine macht |Gekauft| Kokoswasser, sonst nüscht |Geklickt| wie immer: Blogs, Dshini, Twitter, YouTube |Gestaunt| bring mich doch endlich mal einer zum staunen! ;-)

Die deutsche BirchBox: GlossyBox

Jedes Mal, wenn ein amerikanischer Guru bei YouTube seine BirchBox in die Kamera gehalten hat, dachte ich: "Ich will so etwas auch!" Mein Gejammer wurde nun erhört! Es gibt nun eine Art deutsche BirchBox, sie nennt sich GlossyBox und funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Für einen monatlichen Betrag von 10,- Euro bekomme ich nun jeden Monat ein Päckchen mit mindestens fünf Produkten in Testgröße. Diese Testgrößen sind aber erheblich größer als die Testgrößen, die wir von Douglas gewöhnt sind. So sind in der März-Box enthalten: 
 Ultra Facial Cream von Kiehl’s
Translucent Pressed Setting Powder von Laura Mercier
 OPI Nail Laquer "Big Apple Red"
 Tri-Aktiline Wrinkle Filler von GoodSkin Lab

Penhaligon's Bath and Shower Gel Artemisia
Es gibt zur Zeit lediglich fünf verschiedene Marken, ich denke aber, dass es im Laufe der Zeit sicher mehr werden. Dieses Angebot ist ja erst neu. Die GlossyBox ist übrigens monatlich kündbar! Ich bin so gespannt auch meine erste deutsche BirchBox! 


Hat sie sich noch jemand von Euch bestellt oder hat es vor zu tun?

Samstag, 26. März 2011

Backyard Love


Backyard Love

The Ones2watch Issue 11

Photography by Ville Varumo
Models: Julia Johansen and Joseph Turnbull 

Ich fand dieses Editorial so schön, dass ich es Euch nicht vorenthalten wollte. 

 

Freitag, 25. März 2011

Post von Douglas: NYX

Hallo liebe Emily,

da Du Dich damals sehr für die NYX Produkte bei Douglas interessiert hast, hatten wir versprochen, Dich über Neuigkeiten zu NYX zu informieren. Heute ist es endlich so weit: Wir haben gute Nachrichten.

Auch wir fanden es wie viele Fans von NYX traurig, dass wir die Marke wegen der Diskussion um die, im Vergleich zu den USA verhältnismäßig hohen, Preise aus dem Sortiment nehmen mussten. Doch so schnell geben wir uns selbstverständlich nicht geschlagen. Wir haben für Euch gekämpft und es geschafft, mit Hersteller und Distributeur neue Preise auszuhandeln: Nun kostet die NYX-Eyeshadow-Palette mit 5 Farben beispielsweise nicht mehr 36,00 Euro, sondern nur noch 12,95 Euro.

Die Zusatzkosten, die durch Faktoren wie Transport, Steuern und Zoll zustande kommen, sind ausschlaggebend dafür, dass wir die NYX Produkte nicht zu den gleichen Preisen wie in den USA anbieten können. Leider lässt sich dies auch nicht ändern. Wir hoffen aber, dass Du mit den neuen Preisen trotzdem einverstanden bist und Dich freust, dass Du die Produkte der Marke NYX ab sofort beispielsweise in unseren Parfümerien in Hamburg (Große Bleichen 36, Hannoversche Str. 86, Ballindamm 40, Neuer Wall 1, Glockengießerwall 8, Mönckebergstraße 8) sowie in Celle (Äußere Bayreuther Straße 80) findest.

Nun ganz viel Spaß mit den Produkten von NYX!

Schöne Grüße
Dein Douglas Team


Einen sehr guten Post hat Magi geschrieben, die auch eine Mail von Douglas bekam.

Schnipp schnapp, Eier ab

Louis wurde gestern kastriert. Die Bilder sind einige Stunden nach der OP entstanden als er seinen Dienst im Hort wieder angetreten ist. Naja, angetreten ist wohl zuviel des Guten, er war natürlich schläfrig und sah ein wenig besoffen aus. ;-) Statt einer blöden Halskrause trägt er farblich passend zu seiner Decke einen blauen Baby-Body, damit er nicht an seiner Naht leckt. Mal schauen, wie er heute drauf ist.


Donnerstag, 24. März 2011

Die Burlesque-Lacke von OPI

Ich habe das OPI Mini-Set "Little Teasers" noch ergattern können. Mit dieser komischen Facebook-Aktion gab es sogar noch 15% Rabatt (ist schon 'nen Weilchen her). Leider hat das bei mir nicht ganz so funktioniert wie es sollte, aber die Douglasdame hat mir den Rabatt trotzdem gewährt, nachdem ich meinen besten Dackelblick aufgesetzt habe. Mit Swatches wurdet Ihr ja schon von anderen überschüttet, daher spare ich mir das an dieser Stelle. ;-)

Mittwoch, 23. März 2011

Dezent statt schwarzem Balken

Eine Freundin hat letztens bei mir übernachtet und bat mich am Morgen, sie doch auch zu schminken. Normalerweise beschränkt sich ihr Augen Make up auf einen schwarzen Kajalbalken einmal um das Auge herum und Mascara. Das wirkt sehr hart bei ihr. Darum schlug ich ihr vor, sie mal ganz anders zu schminken - dezent und mit "Weichzeichner". Die Bilder sind mit Blitz, daher ist das AMU sogar noch dezenter. ;-)

Benutzt habe ich:

1. Mac "Patina" (auf dem gesamten beweglichem Lid)
2. Alverde "Magic Sage" (in der Lidfalte)
3. Alverde-Quad "Taupe" (als "V" im äußeren Winkel des Lides)
4. Alverde-Quad "Taupe" (ausblenden und Highlighter)
5. essence Creamylicious LE Kajal in "brown"
6. essence multi action Mascara "black"

Dienstag, 22. März 2011

Anna Eida - Revolution² Squared

 Erstes Bild von Michael Wittig, alle anderen von mir.
Wie schon erwähnt, gefiel mir diese Kollektion am besten. Anna Eida gewann bei den Fashion Finals 2011 den zweiten Platz. Für Annas Kollektion standen die russische Revolution und der russische Konstruktivitismus im Vordergrund. Historische, militärische Uniformen wuden in strenge, cool wirkende Outfits übersetzt. Besonders die beiden Lederjacken finde ich sehr raffiniert und würde ihnen sofort in meinem Kleiderschrank ein Plätzchen freimachen. Die schwarze Jacke ist variabel zu tragen. Auf dem ersten Bild mittig ist die Jacke ohne den vorderen Teil zu sehen, direkt darunter links in geschlossener Version.
Weitere Informationen zur Kollektion auf dem Fahmoda-Blog.
Ich möchte mich ganz herzlich für Eure Glückwünsche hier auf dem Blog, bei Facebook und Twitter bedanken. Ich habe mich darüber wirklich sehr gefreut!. Vielen lieben Dank!

Montag, 21. März 2011

Hinter den Kulissen

Fotosr von Michael Wittich
Am Samstag besuchte ich mit Maike die Fashion Finals der Fahmoda. In diesem Jahr haben wir sogar einen Betreuer zur Seite gestellt bekommen. Es war spannend, einige Blogger persönlich zu treffen. So waren unter anderem Mauri, Dustin, Jan und Mel dabei (wenn ich jemanden vergessen habe, bitte hier schreien ^^). Ich habe auch Eye, die leider nicht mehr die Zeit zum Bloggen hat persönlich kennengelernt und Thu wieder gesehen. Beide sind auch Studenten der Fahmoda. 
Die Abschlußkollektionen wurden nicht nur bewertet, sondern es wurden auch drei Preise vergeben. Den ersten Platz belegte Tatjana Meyer, die sich über ein Preisgeld von €2000,- freuen kann. Den zweiten Platz belegte Anna Eida, deren von militärischen Uniformen inspirierte Kollektion mir am besten gefiel. Sie gewann ein Praktikum bei der Firma Falke. Dominika Koralewski belegte mit ihrer Kollektion "Körperkonstruktion" den dritten Platz und gewann eine Reise ans Mittelmeer. Aber nicht nur die Abschlußsemester zeigten ihre  Werke, auch die dritten und fünften Semester zeigten ihre Kreationen. Darunter waren richtige Schmuckstücke zu sehen.
Im Laufe der Woche werden weitere Bilder der einzelnen Kollektionen bei mir und sicher auch den anderen Bloggern zu sehen sein.